In nur 3 Tagen zur präsentierbaren Website

wie schnell es manchmal gehen kann, wenn man sich treiben lässt

Gegen den Strom schwimmen?

Haben wir das nicht alle zu Genüge erlebt?

Kämpfen müssen, im Wasser treibend, schwimmend. Die Stromschnellen wollen uns mitreißen. Und ganz woanders hin tragen. Da hin, wo wir gar nicht hin wollen. An einen Ort, der uns gar nicht gefällt. Uns gehen lassen? Den Weg des geringsten Widerstandes gehen? Das wäre doch, uns einfach mitnehmen zu lassen. Oder? Aber was WOLLEN wir denn? Wollen wir da hin?

Going against the stream

Wollen wir nicht vielleicht irgendwo anders hin? Wissen wir denn schon, wo wir hin wollen?

Wo die Reise hin gehen soll?

Ich glaube, viele wissen das noch gar nicht so genau. Besonders wenn man den Mainstream anschaut. Die Leute leben ja eigentlich immer nur so in den Tag hinein, ohne Ziele und Visionen. Sie wollen einfach nur glücklich sein, dass es ihnen gut geht. Aber zu welchem Preis? Wäre es nicht vielleicht ganz gut, wenn sie sich mal umdrehen würden? Mal innehalten würden, und dann schauen, was da eigentlich in der anderen Richtung so ist. Die Zukunft, die ihnen vorgegeben wird, von wem auch immer, der Gesellschaft, dunklen Wesen.. wer weiß das schon. Ist das ihr Wunsch? Könnten sie sich nicht vielleicht etwas Schöneres vorstellen? Wohin könnte die Reise gehen? Was wäre ein schönes Reiseziel?

Stell dir die größte und schönste Vision vor, die du haben kannst für dich und die Erde. Und dann vervielfältige sie um das 100 fache. Was würdest du dazu sagen? Wäre das nicht etwas, das dir gefallen könnte? Wie weit würdest du gehen für diese Vision? Was würdest du alles auf dich nehmen? Welche Hürden, welche Probleme, Auseinandersetzungen, Lasten, Schwierigkeiten.

Nimm dir mal einen Moment und denke darüber nach.

Wäre diese Vision es nicht wert, für sie zu kämpfen? Aus deiner Bequemlichkeit heraus zu kommen und in Aktion zu treten?

Die Antwort darauf hast nur du selbst. Ich für meinen Teil habe die Antwort ganz klar in mir. Da ist so eine Stärke, ich brenne für diese schöne Zukunft. Und ich weiß ja auch nicht, was da kommen wird. Aber ich lasse mich vom Strom nicht mitnehmen. Denn ich weiß wohin ich will. Welcher Weg der richtige ist. Ich fühle das in mir drinnen. Und auch wenn der Strom mir immer und immer wieder etwas anderes sagen will, an mir zerrt, an meiner Kleidung, im Gesicht, ich ganz geschunden bin von den starken Stromschnellen. Selbst dann lasse ich nicht von meiner Wahrheit ab. Denn ich habe eine andere Wahrheit als der Mainstream. Ich schaue mir das Gute an, die tollen Projekte, die Hoffnung. Der Mainstream zeigt mir nur Krieg und Verderben. Was will ich damit? Das zieht mich runter. Das nimmt mir meine Kraft. Aber für freiheitsliebende Initiativen habe ich Begeisterung. Das gibt mir Kraft. Das baut mich auf. Verleiht mir Flügel. Da kommt urplötzlich so eine Power.. die ich schon früher in mir gespürt habe, aber jetzt bricht sie regelrecht aus. Und möchte sich in allem verwirklichen was gut ist.

Aus dieser Energie heraus entstand vor ein paar Tagen mein Blog. Und das in nur 3 Tagen. Ich meine, er ist nicht perfekt. Aber ich finde ihn präsentabel. Natürlich habe ich erst noch gewartet bis alles meiner Zufriedenheit entspricht. Ich bin selber sehr überrascht oder schon am Staunen mit welcher Leichtigkeit sich das alles entwickelt hat. Am Montag habe ich mir die URL gekauft, daraufhin hat mein bester Freund, der übrigens ganz zufällig Informatiker ist und Webseiten programmiert, mir auch schon die Seite eingerichtet. Am Tag danach habe ich ganz vieles erst einmal selber versucht einzurichten. WordPress, das ist echt sehr cool und zu empfehlen 😀 Dieses Template trägt den Namen einer Göttin. Wie schön 🙂 Hestia. Die Göttin der Familie. Ja, das ist mein Wunsch, eine ganz große Familie aufzubauen. Das passt also 🙂 Aber ich bin beim Aussuchen natürlich nicht nach dem Namen gegangen 😀

Am Mittwoch haben wir uns dann zusammen gesetzt und noch ganz viel gemeinsam umgesetzt. Hm.. oder besser ich habe gesagt, was ich will, und mein Freund hat es umgesetzt. Ich hab auch noch ein paar Dinge verbessert und gerichtet. Aber alles war mit so einer Klarheit. Er hat ganz viel recherchiert, kein Halt vor meinen Wünschen und weiteren Anpassungswünschen gemacht. Einfach sehr schön, ihn als meinen Helfer zu haben 🙂 Und das klingt jetzt vielleicht ein bisschen so wie ein Arbeitszeugnis 😀 Aber ich kann ihn wirklich nur sehr empfehlen für Webseiten. Und sonst natürlich auch 😀 Mit ihm kann man sich toll unterhalten.

Naja.. wie dem auch sei. Gegen Abend war alles zu meiner allgemeinen Zufriedenheit. Ein paar Dinge kamen dann noch auf, und ich bin mir sehr sicher da werden noch einige folgen 😉 Aber präsentabel ist die Seite für meine Ansprüche auf jeden Fall jetzt schon.

Was ich eigentlich sagen möchte.. und was mir mein Freund auch erklärt hat: Wenn jemand weiß, was er will, ist es viel leichter das auch umzusetzen. Er kann sich dann viel besser auf meine Wünsche einstimmen, kann besser im Voraus planen. Wenn er weiß, wo die Reise hin gehen soll. Und genau das hat mich an der ganzen Sache so fasziniert. Ich wusste, was ich wollte, und dann hat sich ganz schnell alles so ergeben, dass ich es manifestieren konnte. Die Macht der Gedanken. Wenn der Fokus klar ist, kann das Leben auch viel leichter darauf reagieren und einem genau das in den Weg legen, was man braucht. Dann sind es keine Hürden mehr die auf einen warten, sondern Geschenke. Lauter Geschenke, eins nach dem anderen, und man braucht sich nur noch bücken um sie aufzuheben. Wie schön!!

Die Webseite fühlt sich jetzt gerade irgendwie wie ein kleines Baby an, das ich hegen und pflegen möchte. Sie soll so richtig schön aufblühen und zu Leben erweckt werden. Genauso wie ich.


Wenn der Strom plötzlich seine Richtung verändert

Stell dir vor, du hast nur gekämpft die letzten Jahre. Hast für Aufklärung gesorgt, oder warst ganz und gar mit dir beschäftigt. Mit deiner Heilung, damit, in deine Kraft zu kommen, mehr Energie zu haben, glücklicher zu werden. Und du hattest das Gefühl, das Leben würde dich nicht wirklich unterstützen. Überall nur Probleme, noch ein Thema, und noch eins, das du dir anschauen solltest. Vielleicht klappte es auch in der Liebe nicht so, der Partner hat immer nur Themen in die ausgelöst, es war unrund, unschön. Irgendwie unbefriedigend. Nicht erfüllend. So viele unschöne Gefühle die da hoch kamen, die gesehen werden wollten. Dass es dich manchmal fast erschlagen hat. Och nee.. warum jetzt schon wieder das? Frustration machte sich breit. Wie viele Lichtarbeiter sind frustriert, hatten Hoffnung, Erwartungen. 2012.. das große Jahr des Umbruchs. Und schaut uns jetzt an. 6 Jahre später. Die geistige Welt erzählte uns pausenlos ein großer Wandel würde kommen. Bald.. das Wort bald.. wer kann es noch hören?!?!

Soon.. im englischen. Die können sich ihr soon sonst wo hin stecken :O

Nein, aber mal ehrlich. Ich bin auch immer wieder auf den Zug aufgesprungen. Oh.. JETZT wird es passieren. Ja! Jetzt endlich! Und dann.. nichts. Wie das einen ausbremst.. einen runter zieht. Es ist echt ätzend. Irgendwie hört man doch auf dran zu glauben. Es ist ja schon die ganze Zeit nichts passiert. Warum sollte jetzt gerade der Zeitpunkt sein?

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es so ist. Irgendwas ist zu Ende gebracht worden. Zum Ende gekommen. Abgeschlossen worden. Und irgendwas Neues hat angefangen. Ich weiß es. Ich sehe es schon. Im Kleinen. Okay.. das war vorher auch so. Aber jetzt FÜHLE ich es irgendwie. Und ich ERLEBE es.

Als hätte der Fluss die letzten Jahre über langsam seine Richtung gewechselt. Es ist erst wie ein Innehalten. Wie? Moment.. was ist jetzt los? Der Strom dreht dich in die andere Richtung. Lässt du dich von ihm führen? Oder schaust du schon längst in diese Richtung, bist einer der Visionäre unserer Zeit? Dann spürst du vielleicht, wie du plötzlich von hinten leicht angestupst wirst. Erst ist es seltsam. Nur wer ganz feinfühlig ist merkt es. Doch wenn der Strom stärker wird, reißt er an dir. So wie früher. Ist das jetzt gut so? Fragst du dich. Aber warum hinterfragen? Eigentlich ist es doch einfach nur geil. Wie ein Segen der über uns alle hineinbricht. Vom Himmel fallen die Sterne hinunter. So wie bei dem Märchen „Die Sterntaler“. Das kleine Mädchen ist ganz alleine auf der Welt, hat nur ihr Vertrauen an Gott. Es gibt alles was es besitzt. Und dann wird es zum Dank vom Leben gesegnet.

Wir sind jetzt genau an diesem Punkt. Wo das Leben uns endlich seine Dankbarkeit zeigen kann für unsere getane Arbeit. Für all die Mühen die wir auf uns genommen haben. Es möchte uns mitreißen und mit nehmen an einen wunderschönen Ort. An dem wir Glück finden, Reichtum, Liebe, Freude, Gemeinschaft. Jetzt dürfen wir endlich aufhören zu kämpfen. Und uns stattdessen treiben lassen. Allen Impulsen die da kommen folgen. Ab sofort wird es nur noch FREUDE geben. Alles wird in Freude passieren. So wunderschön.

Du bist wunderschön.

<3 <3 <3

Noch ein kurzer Gedanke:

Stream.. Mainstream.. dieser Fluss, der uns mitreißen will. Es ist der Mainstream. Und wenn er seine Richtung wechselt, dann ändert sich plötzlich alles in der Welt. Aus unterdrückter Wahrheit wird Wahrheit, und zwar die reine Wahrheit. Keine Halbwahrheiten. Die Wahrheit sickert in den Mainstream. Wir dürfen gespannt sein, was in Zeitung, Fernsehen, allgemein in den Medien in nächster Zeit passieren wird. Vielleicht hole ich mir ja wieder einen Fernsehanschluss 😀 Eine Überlegung wär’s wert 🙂

Bild im Header: „Niagara rapids“ by Andre Engels is licensed under CC BY 2.0

 

Kategorien: Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.