Einhorngeschichten

warum sie dir ein Spiegel sein und dir helfen können dich selbst zu erkennen

 

Mein Weg zu den Einhorngeschichten

Die Einhorngeschichten kamen durch meinen besten Freund in mein Leben. Er schrieb damals diese Geschichten. Er nennt sich auch selber ein Einhorn. Komisch irgendwie.. da gibt es jemanden, der sich in die Öffentlichkeit stellt und behauptet er wäre ein Einhorn.

😀

Unsere heutige Welt ist ja eigentlich viel zu ernst für so was.

So Leute werden doch eigentlich immer ausgelacht und als Spinner abgetan.

Aber wer ihn kennt, der weiß, ja, diese Einhorn Eingenschaften sind ihm schon eigen.

 

Was macht denn ein Einhorn aus?

Ein Einhorn steht in erster Linie für Unschuld. Es ist weiß, rein, unbefleckt. Ein Einhorn handelt aus der Unschuld heraus. Es weiß von nichts, und traut sich dennoch es selbst zu sein. Naja.. es weiß von nichts, betrifft vielleicht nicht alle Einhörner. Denn das Einhorn ist von Natur aus sehr intuitiv. Durch seine Reinheit, Unschuld hat es die Verbindung zu geistigen Welten. Da kommt dann ein inneres Wissen mit ins Spiel. Das in das Einhorn hinein fließt. Die Verbindung zu dieser Welt befindet sich im Horn. Das ist wie beim Menschen die Zirbeldrüse im Kopf. Die verbindet uns durch unser 6. Chakra mit der spirituellen Weisheit. Hier kommt unser „Wissen“ her. Ein Wissen von innen. Und wer dazu keinen Zugang hat, bei wem die Zirbeldrüse blockiert ist, der wird hier auf Erden sein, und doch nur die Materie zu fühlen bekommen. So wie der Mainstream heutzutage.

Das Horn besteht außerdem aus dem härtesten Material des Einhorns. Wenn es ein Metall gäbe das unkaputtbar ist, daraus wäre das Horn geschaffen. Mit diesem Horn kann das Einhorn sich mit anderen Wesen verbinden, in andere Welten eintauchen. Ohne gleich selbst ganz zu verschwinden. So ein kleiner Piekser genügt, und schon ist es verbunden, leicht eingetaucht, und bekommt schon die andere Welt zu spüren. Das ist zum Beispiel, wenn man sich mit anderen Menschen verbindet. Nicht auf körperlicher Ebene. Ich meine, wenn man rein spürt, wer ist denn der andere eigentlich. Dann legt man ganz sanft sein Horn an das des anderen. Da ist gar keine große Berührung nötig. Und schon fließen die Informationen. Der andere merkt das dann vielleicht gar nicht, dass er jetzt „durchforstet“ wird. Na ich meine, im positiven Sinne. Eigentlich ist es doch das Schönste, wenn wir einander erkennen, sehen, wer ist der andere. Genau wie derjenige ist. Ganz ohne Schubladendenken. Vollkommen unvoreingenommen aus dem Moment heraus.

Unvoreingenommenheit.. das ist noch eine weitere Eigenschaft des Einhorns. Was ja mit Unschuld zu tun hat. Nicht zu werten. Wertfrei zu sein. Dem anderen wertfrei zu entgegnen. Ohne Vorgeschichte. Ohne Irgendwas zu wissen zu glauben. Ohne ein Konzept. Ein bisschen wie Satsang, wo man einander im Moment begegnet. Zusammensein in Wahrheit. So bezeichnet man es glaube ich ganz gut, wenn man es übersetzt.

Das Einhorn hat diese Qualität sehr stark. Es geht erst einmal freundlich und offen auf jeden zu. Ohne sich gleich ein Bild zu machen. Natürlich bekommt es durch seine Intuition einen ersten Eindruck. Wer ist der andere genau? Aber nicht anhand vom Aussehen, oder Sozialverhalten macht sich das Einhorn ein Bild. Nein, es schaut immer einen Blick tiefer. Wer bist du in deinem Kern?

Mit seinem Horn durchdringt das Einhorn nämlich alle Schichten. Und glaubt mir, viele Leute haben sehr sehr viele und dicke Schichten aufgebaut. Wie ein Panzer geradewegs, den es zu knacken gilt. Aber nicht mit Gewalt. Eher mit Einsicht, Erkenntnis, Bewusstwerdung.

Wir sind doch alle irgendwie ein Stück zu hart. Früher waren wir mal leichter, beschwingter, fröhlicher, verspielter. Wann ist uns das abhanden gekommen? Das Einhorn kann dies sehr gut erkennen. Mit Hilfe von Geschichten hält es dir einen Spiegel vor. Hier, sagt es, das ist, was ich in dir sehe. Meine Version von dir. Vielleicht entdeckst du ja das ein oder andere, was du noch nicht an dir gesehen hast. Oder das du vielleicht anders gesehen hast.

Es ist nur ein Vorschlag. Kein Gesetz. Es ist einfach nur ein Angebot. Hier das ist meine Wahrheit. Fühl mal rein wie sich das für dich anfühlt. Kannst du meine Wahrheit teilen? Oder hast du deine eigene Wahrheit?

Ein Einhorn urteilt nicht. Daher nimmt es die Wahrheit des anderen erst einmal so hin. Aber wir sind ja hier alle auf der Erde um zu wachsen, um heil zu werden. Um wir selbst zu werden. Um zu uns selbst wieder zurück zu finden. Denn wir haben uns selbst verloren. Schon vor langer, langer Zeit. Haben wir vergessen, wer wir eigentlich sind. Und dann haben wir vergessen, was wir hier eigentlich machen, auf dieser Erde, in dieser Galaxie, in diesem Universum.

Gewusst haben wir es aber mal. Nur heutzutage möchten gewisse Leute, Wesen, nicht, dass wir uns daran erinnern. Denn erinnern wir uns einmal, an unsere Herkunft, daran, dass wir alle Schöpfer sind, dann fangen wir an, unsere Macht zu nutzen. Und dann wird es für diese Leute unbequem. Aber das Einhorn kann nicht anders. Es möchte es selbst sein. Es möchte sich selbst verwirklichen. Es strebt nach Liebe. Die Liebe ist sein oberstes Gebot. Und damit verbunden strebt es nach Glück, Frieden, Freiheit.

Wir sind alle Einhörner. Und wir haben es alle vergessen.

Es gibt da Welten, Anderswelten, mit Feen, Elfen, Engeln, magischen Wesen. Die wir einst gesehen haben, ganz real wahrgenommen haben. Doch jetzt ist uns diese Wahrnehmung verschüttet, nicht mehr zugänglich. Und dann glauben wir natürlich das wäre normal. Aber mit uns wurde viel gepfuscht. Unser Potenzial wurde unterdrückt. Wir wurden manipuliert.

Jetzt dürfen wir uns langsam, Schritt für Schritt wieder unserem vollen Potenzial öffnen. Es ist eine große Entdeckungsreise. Was können wir denn alles eigentlich? Ich finde Anastasia ist da das perfekte Beispiel. Diese Frau kann mit der Schnelligkeit ihrer Gedanken die Zukunft formen. Wow.. das klingt krass. Sie kann sich teleportieren, Stimmen von anderen Menschen annehmen, sie kommuniziert mit Bären, Wölfen und anderen Tieren und lässt ihre Kinder von ihnen beaufsichtigen. Ganz natürlich.. als wäre es das natürlichste der Welt.

Wir sind im Grunde alle so. Außerhalb des Systems. Außerhalb der Matrix, der Einschränkungen die uns auferlegt wurden. Wir sind alle unschuldig, rein, unvoreingenommen.

Genau so wie ein Einhorn.

<3

 

Ich habe mal vor einiger Zeit diesen Text als Erklärung geschrieben:

Das EINHORN

Manche Menschen bezeichnen sich selbst oder auch gewisse andere Menschen als Einhörner. Dabei wird meist übersehen, dass eigentlich jeder Mensch ein Einhorn ist und auch die Möglichkeit hat sein Einhorn Wesen völlig auszuleben.

Das Einhorn ist Symbol für unsere Seele. Denn jeder Mensch ist im Grund nur ein spirituelles Wesen welches eine menschliche Erfahrung macht. So rein und unschuldig unsere Seele ist, völlig unbefleckt von jeglichen negativen Erfahrungen oder Emotionen, so rein können auch wir selbst sein. Unsere Seele ist immer perfekt, ihr Zustand ändert sich nie. Ihre Reinheit bleibt nach wie vor erhalten, durch die Jahrhunderte, durch wiederholtes geboren werden und sterben.. Die Seele IST einfach nur.. Sie ist immer ganz und kann gar nicht krank werden, so wie man es oft sprichwörtlich fälschlicherweise zum Ausdruck bringt. Die Seele ist Teil Gottes, sie ist die Welle auf dem Ozean. Nur ein klitzekleiner Teil des Ganzen und doch zugleich das Ganze..

Menschen, die erkannt haben, dass sie ein Einhorn sind, haben ihre Reinheit erkannt. Nicht jedes Einhorn ist demnach ein spiritueller Mensch. Die meisten Einhörner haben sich nicht einmal mit Spiritualität beschäftigt und dennoch merkt man ihnen an wie rein sie sind, es sind offene, unvoreingenommene Menschen, oft sehr emotional und empfindsam. Hochsensibel könnte man sie auch nennen, jedoch hat jeder Mensch die Fähigkeit seine eigene Intuition und Empfindsamkeit zu vergrößern. Denn all die Alltagseindrücke stumpfen meist nur unsere Sinne ab, viele Emotionen aus zweiter Hand die wir durch Filme, Bücher etc. empfinden überfluten unser System sehr stark sodass wir uns selbst gar nicht mehr fühlen können. Andere Eigenschaften die das Einhorn ausmachen ist oft eine gewisse Tiefe und Verbundenheit mit seiner Umwelt und der Natur. Das Einhorn fühlt sehr viel, daher kann es auch sehr leiden wenn es das Leid anderer sieht. Es ist sehr empathisch und kann sich gut in andere Menschen hineinversetzen.

Im Grund ist also jeder Mensch so, wenn jeder Mensch seinen wahren Kern erkannt hat, dann fängt er auch an sich für seine Umwelt einzusetzen und möchte dass es diesem Planeten Erde gut geht. Das „Ich“ Denken wird zu einem „Wir“ Denken. Und genau an diesem Punkt stößt das Einhorn dann auf den Einhorn Spielplatz. Denn hier geht es um ein Miteinander. Hier wird an einem Strang gezogen. Das heißt nicht, dass es nicht auch mal Auseinandersetzungen geben kann. Aber im Grunde wollen wir alle dasselbe – glücklich sein, und auch unseren Kindern/ Nachfahren einen schönen Planeten hinterlassen auf dem sie gerne leben würden.

Momentan sieht es da draußen aber überhaupt nicht danach aus.. viele Menschen fluchen über Politiker, das schlechte Wetter, darauf, dass man sie ausbeutet oder manipuliert.. doch sich selbst haben sie nicht gefragt was sie daran ändern können..

Der Einhorn Spielplatz bietet eine Möglichkeit für eben solche Menschen die etwas tun wollen, die zusammen etwas bewegen wollen. Hier kann man Menschen finden die so wie man selbst, eine schönere Welt herbei sehnen und sich auch nicht scheuen in ihre eigene Größe zu gehen und aktiv zu werden.

 

Das war damals mein Konzept zu einem spirituellen Fernsehsender der „Einhornspielplatz“ genannt werden sollte. Also, mir kam der Name so. Aber der Name ist vielleicht etwas lang.. Es war damals ein Impuls, angelehnt an Jeet.tv

Diesen Sender habe ich früher viel geschaut, alte Videos angesehen. Ich fand die Idee super. So ein Sender, wo jeder die Möglichkeit bekommt, sich zu zeigen. Quasi eine Bühne bietet für was auch immer jemanden begeistert. Was derjenige vorstellen wollte. Frei von Wertungen oder Konzepten. Einfach Sein lassen. Schauen, was sich im Moment ergibt. Geschehen lassen.

Das war so was mir kam. Aber jetzt sehe ich es ein bisschen anders. Für mich ist das Universum eben dieser Einhornspielplatz. Also, ich fänd so einen Sender immer noch toll. Und glaube auch, dass es ihn geben wird. Aber diese Schöpfung, das was wir hier machen, dieses Spiel, das wir spielen. Das ist unsere große Spielwiese. Eine riesen große Bühne, wo jeder einen Teil des Stücks spielt. Der eine macht Musik, der andere tanzt, der nächste erzählt eine Geschichte. In einer harmonischen Art und Weise, die perfekte Harmonie. Wunderschön. Atemberaubend schön. Eine Komödie, die nie endet. Und auch nie langweilig wird. Weil es so viel zu entdecken gibt. Weil sich alle an allen erfreuen. Da braucht es keine Dunkelheit. Da braucht man keine Schule, keine Lehren. Das Leben ist keine Schule. Es ist ein Spielplatz. Wo jeder sich austoben darf. Das ist meine Sicht auf die Schöpfung. Eine aus Liebe geborene Kreation. In Liebe, für die Liebe. Aus der Unschuld heraus. Aus der Reinheit heraus. Vollkommen ohne Hintergedanken.

Einfach nur schön.

Wollen wir da wieder hin zurück?

Ich möchte das 🙂

Ich möchte alles Schwere hinter mir lassen. Nur noch Freude. Nur noch Staunen. Nur noch berührt sein. So, wie es einmal gewesen war.

Wer macht mit?

Habt ihr noch interessante oder lustige Fakten über das Einhorn, dann würde ich mich über einen Kommentar freuen ^.^

Alles Liebe,

Ostara

 

Bild im Header: „Chalk winged unicorn“ by currystrumpet, is licensed under CC BY-SA 2.0

 

Kategorien: Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.